Kosten und Zuschüsse

Kosten einer 24h Betreuungskraft

Meistens ist die Betreuung zu Hause kostengünstiger als eine mögliche Unterbringung im Pflegeheim. Qualifizierte und zuverlässige Betreuungskräfte aus Osteuropa erfüllen alle Kriterien einer legalen Beschäftigung. Der in Deutschland gültige Mindestlohn wird zwingend berücksichtigt. Die monatlichen Kosten einer Pflegekraft werden individuell kalkuliert. Die einzelnen Komponenten sind von Fall zu Fall unterschiedlich. Wesentliche Kriterien sind der Umfang der Betreuung und die Anforderungen an die Betreuungskraft, wie z.Bsp. Betreuungserfahrung, Sprachkenntnisse, Führerschein. Die Nettobelastung verringert sich um die individuellen Zuschüsse und Erstattungen.

Der Kostenrahmen ohne Berücksichtigung der individuellen Gegebenheiten sieht wie folgt aus:

 

Beispielrechnung Deutschkenntnisse gering Deutschkenntnisse gut
Betreuungsumfang gering 2100,00 EUR 2350,00 EUR
Betreuungsumfang hoch 2250,00 EUR 2500,00 EUR

 

Ihre individuelle Kosteneinschätzung ermitteln: 

1. Wie viele Personen leben im Haushalt?

2. Wie viele Personen davon sind pflegebedürftig?

3. Welchen Pflegegrad hat die Person, die hauptsächlich Betreuung benötigt? Wenn mehr als 1 Person hilfsbedürftig sind, beantworten Sie bitte die Fragen für die Person, die hauptsächlich Betreuung benötigt

4. Wie mobil ist die zu betreuende Person:

5. Wird auch nachts Hilfe benötigt?

6. Anforderungen an die Betreuungskraft:

7. Ab wann wünschen Sie die Betreuung?

Anrede *

Datenschutz *

Ja, ich habe die Datenschtzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.

 

Zuschüsse und Erstattungen

Jeder ist in der sozialen Pflegeversicherung automatisch versichert. Privat Versicherte gemäß ihren individuellen Versicherungsverträgen.

Der Umfang der finanziellen Unterstützung hängt im Einzelfall davon ab, wie stark die Beeinträchtigung der Selbstständigkeit des Pflegebedürftigen ist. Besonders wichtig: Leistungen der Pflegeversicherung müssen bei der jeweiligen Pflegekasse beantragt werden. Sobald Sie Ihren Antrag gestellt haben, muss vom MDK innerhalb von 5 Wochen eine Einstufung erfolgen.

Wird die Pflegebedürftigkeit anerkannt, können Sie ab Pflegegrad 2 zwischen Pflegegeld und Pflegesachleistung wählen oder eine Kombination aus beidem .Sie können so für notwendige medizinische Leistungen die höheren Sachleistungen für Dienste eines anerkannten Pflegedienstes in Anspruch nehmen und das Pflegegeld bei Nichtverbrauch anteilig trotzdem erhalten.

Ab Pflegegrad 1 besteht für alle außerdem ein Anspruch auf den zusätzlichen Entlastungsbetrag in Höhe von 125,00 EUR pro Monat.

Hier die Geldleistungen der Pflegeversicherung als Übersicht:

 

Pflegegrad Pflegegeld Sachleistung Zusätzlicher Entlastungsbetrag
1 0 0 125,00 EUR
2 316,00 EUR 689,00 EUR 125,00 EUR
3 545,00 EUR 1298,00 EUR 125,00 EUR
4 728,00 EUR 1612,00 EUR 125,00 EUR
5 901,00 EUR 1995,00 EUR 125,00 EUR

 

Es ist möglich, das Pflegegeld mit den Sachleistungen zu kombinieren. Die Pflegebedürftigen, die einen ambulanten Pflegedienst in Anspruch nehmen um die medizinischen Leistungen zu erhalten, bekommen auch Pflegegeld anteilig zusätzlich ausgezahlt. Bei der Berechnung der Gelder kommt es natürlich auf den jeweiligen Pflegegrad an und muss von Fall zu Fall separat berechnet werden.

Die Kalkulation der monatlichen Nettobelastung unter Berücksichtigung der Zuschüsse:

 

Beispielrechnung  
Kosten der Betreuungskraft 2450,00 EUR
Zuschuss der Pflegekasse PG4 -728,00 EUR
Leistungen aus der Verhinderungspflege -201,00 EUR
Nettobelastung  1521,00 EUR

 

Mögliche steuerliche Entlastung ist nicht berücksichtig.

 

Verhinderungspflege / Kurzzeitpflege /Urlaubsvertretung

Vieles ist planbar. Trotzdem fällt die Pflegeperson auch einmal unvorhergesehen aus – sei es wegen Krankheit oder anderen unvermeidlichen Gründen. Bei den Pflegegraden 2 – 5 hilft dann Ihre Krankenkasse mit finanzieller Unterstützung um diese Zeit zu überbrücken.

Verhinderungspflege kommt dann zum Zug, wenn die organisierte Betreuung oder Sie selbst ungeplant ausfallen. Sie kann ambulant oder stationär erfolgen. Die Pflegeversicherung bezahlt für bis zu 6 Wochen im Jahr maximal 1612,00 EUR. 50% des Pflegegeldes werden während der Verhinderungspflege weitergezahlt.

Kurzzeitpflege wird üblicher Weise bei längerem Ausfall der Pflegeperson in Anspruch genommen. Hierbei kommt der kurzzeitige Aufenthalt der zu pflegenden Person in einem Pflegeheim in Betracht. Auch ein Reha Aufenthalt ist möglich. Hier kommt ebenfalls die Krankenkasse für einen Teil der Kosten auf: wie bei der Verhinderungspflege 1612,00 EUR pro Jahr unter Weiterzahlung von 50 % des Pflegegeldes.

Die Unterstützungsleistungen für Verhinderungs- und Kurzzeitpflege können auch miteinander kombiniert werden, so dass bis maximal 3224,00 EUR jährlich verfügbar sein können.

Urlaubsvertretungen sind für pflegende Angehörige, die einer ununterbrochenen Dauerbelastung ausgesetzt sind besonders wichtig. Wir helfen Ihnen gerne eine passende Urlaubsvertretung zu organisieren damit Sie ohne Sorge um Ihre Angehörigen neue Kraft tanken können. Auch hier können Sie Leistungen aus der Verhinderungspflege im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben in Anspruch nehmen.

Überleitungspflege: Patienten ohne Pflegegrad oder mit Pflegegrad 1, die aus dem Krankenhaus entlassen werden, jedoch noch nicht „rehafähig“ sind und auch kein soziales Umfeld zur häuslichen Pflege haben, können einen Anspruch gegenüber der Krankenversicherung auf sogenannte Überleitungspflege – eine erweiterte Haushaltshilfe, aber auch konkret auf Kurzzeitpflege geltend machen.

Lassen Sie sich konstenlos und unverbindlich beraten!

Wir freuen uns auf Ihren Anruf unter 07191 899 7190 oder Ihre Nachricht:

Anrede *

Vorname *

Nachname *

E-mail *

Telefon *

Ihre
Nachricht

Datenschutz *

Ja, ich habe die Datenschtzerklärung gelesen und bin damit einverstanden.